Garbsen und Neustadt bündeln Netzbetrieb in der LeineNetzhttps://www.ideenstadtwerke.de/neues/garbsen-und-neustadt-buendeln-netzbetrieb-in-der-leine-netz
LeineNetz | 28. Januar 2020

Garbsen und Neustadt bündeln Netzbetrieb in der LeineNetz

Die Stadtwerke Garbsen und die Wirtschaftsbetriebe Neustadt bündeln seit dem 1. Januar 2020 ihr Netz- und Infratrukturgeschäft in der LeineNetz GmbH. 

Unter dem Motto "LeinenLos - Gemeinsam Zukunft meistern" haben die Stadtwerke Garbsen und Wirtschaftsbetriebe Neustadt (jetzt Ideenstadtwerke) ihre Kräfte im Bereich Netzinfrastruktur gebündelt und die gemeinsame Tochtergesellschaft "LeineNetz GmbH" mit nun rund 100.000 Kunden zum zweitgrößten Netzbetreiber der Region gemacht. Dabei übernimmt die LeineNetz alle Aufgaben der Netzinstandhaltung, die zuvor die Stadtwerke Garbsen selbst und in Neustadt die Tochtergesellschaft Stadtnetze erledigt haben.

Beide Energieversorger müssen seit der Liberalisierung des Strom- und Gasmarktes mit einer Vielzahl von Lieferanten Netzentgelte abrechnen. Rund 100 Gas- und rund 100 Stromversorger schicken ihre Energie in die beiden Netze. Hinzu kommen rund 1500 Erzeuger von regenerativem Strom in beiden Städten. Jedes Kilowatt muss auf die Sekunde genau erfasst, dokumentiert und abgerechnet werden.

"Wenn Garbsen und Neustadt das für sich allein machen würden, müssten beide  Personal einstellen. Das steigert die Kosten," sagt Dieter Lindauer, Geschäftsführer der Ideenstadtwerke und LeineNetz. Eine Alternative: Die Beauftragung eines externen Dienstleisters für die Abrechnung. "Das würde hier Arbeitsplätze vernichten", verdeutlicht Siegbert Hahnefeld, Geschäftsführer der Stadtwerke Garbsen und LeineNetz. Die LeineNetz ist ein Qualitäts- und Kostenoptimierer. Für die Stadtwerke Garbsen und die Stadtnetze Neustadt ist sie noch ein Dienstleister. Einer, der bisher nur abgerechnet hat, jedoch seit 2020 die Netze betreibt und Infrastrukturdienstleistungen erbringt. "Letztendlich ist ein bedeutender Effekt des Zusammenschlusses, dass wir Arbeitsplätze hier vor Ort erhalten können", so Hahnefeld weiter.

Feierlich wurde deshalb bereits Anfang 2019 der einstimmige Beschluss der Aufsichtsräte der Stadtwerke Garbsen und Wirtschaftsbetriebe Neustadt gefasst (Foto).

Jetzt teilen: