Der Energiemarkt im Krisenmodus

Was du jetzt wissen musst und warum du dich auf deine Stadtwerke verlassen kannst

Steffen | 12. Juni 2022
Jetzt teilen:

Kann ich sicher sein, dass mich die Stadtwerke auch in Zukunft mit Gas versorgen und ich warm durch den nächsten Herbst und Winter komme?

Ja. Die Stadtwerke kaufen vorausschauend genügend Mengen Gas am Markt ein, um alle Kund*innen zuverlässig zu versorgen und kalkulieren ihre Preise mit Weitsicht, um plötzliche Preissteigerungen am Markt abfedern zu können.  

 

Wird es auch bei den Stadtwerken Preissteigerungen geben?

Ja. Die stark gestiegenen Beschaffungskosten am Markt betreffen auch die Stadtwerke. Nur rund ein Viertel des Strompreises und etwas mehr als die Hälfte des Gaspreises ist durch den Energieversorger beeinflussbar. Der Rest besteht aus fixen Steuern, Abgaben und Gebühren. Das Viertel beim Strom und die gute Hälfte beim Gas müssen alle Kosten des Energieversorgers decken – inklusive der Einkaufskosten für die Energie. Und diese sind in den letzten Monaten regelrecht explodiert. Um Kund*innen überhaupt weiterhin ohne Verluste zu versorgen haben die Stadtwerke die Gaspreise zum 01. Juli 2022 angepasst. Für Strom erfolgt die Anpassung zum 01. August 2022. Übrigens: Während der Corona-Pandemie haben die Stadtwerke ihre Preise bewusst lange Zeit nicht angehoben, um Haushalte in Neustadt nicht zusätzlich zu belasten.

 

Preisentwicklung 2017-2022 Ø-preis in ct/kWh bei einem Verbrauch von 4.000/20.000 kWh/Jahr (Quelle: Verivox)
Preisentwicklung 2017-2022 Ø-preis in ct/kWh bei einem Verbrauch von 4.000/20.000 kWh/Jahr (Quelle: Verivox)

Die Umlage für erneuerbare Energien (EEG-Umlage) fällt weg. Was muss ich als Stadtwerke-Kund*in beachten?

Die Stadtwerke geben den Wegfall der EEG-Umlage zu 100 Prozent an ihre Kund*innen weiter. Als Stadtwerke-Kund*in musst du nichts tun. Auf der nächsten Jahresverbrauchsabrechnung wird der Wegfall entsprechend berücksichtigt und die Umlage ist im Preis ab dem 01.07.2022 nicht mehr enthalten.  

 

Wann sollte ich meine Zähler ablesen?

Leider musst du zwei Mal in den Keller: Wir benötigen von allen Stadtwerke-Kund*innen den Zählerstand für Strom und Gas einmal zum 30.06.2022 – aufgrund der Preisanpassung für Gas und dem Wegfall der EEG-Umlage. Außerdem benötigen wir den Stromzähler-Stand noch einmal am 31.07.2022 aufgrund der Preisanpassung. Leider war es aus diversen Gründen nicht möglich, alles zu einem Stichtag zu planen. Deine Zählerstände benötigen wir, um eine bestmögliche Jahresverbrauchsabrechnung im Februar zu erstellen.

 

Was ist mit meinen Abschlägen?

Deine Abschläge passen wir automatisch an. Du musst bis zur nächsten Jahresverbrauchsabrechnung nichts tun. Die Anpassung erfolgt um rund 15% nach oben. Auch wenn der Preis proportional gesehen mehr steigt, ist das realistisch. Denn die Preisanpassungen erfolgen erst mitten im Jahr, es verbleiben in 2022 nur wenige Monate der „Heizperiode“ und wir rechnen mit einer generellen Sparsamkeit aufgrund der Gesamtsituation.

Hier schreibt Steffen

Hier schreibt Steffen

Steffen ist Pressesprecher und Leiter des Marketings bei den Ideenstadtwerken.

Jetzt teilen: